► als Start wählen ► als Ziel wählen ► als via 1 wählen ► als via 2 wählen     close
close
Karte wird geladen ...

Tauernhöhenwege: interaktiver Tourenplaner

Eine fundierte Tourenplanung ist für das Wandern und Bergsteigen, insbesondere bei Mehrtagestouren, eine wichtige Voraussetzung. Mit dem interaktiven Tourenplaner können Sie im Wegenetz der Hohen Tauern eine beliebige, individuelle Tour erstellen und erhalten eine ausführliche Tourenbeschreibung mit
  • Wegbeschreibungen, falls notwendig mit Sicherheitshinweisen,
  • Wegekategorie (Schwierigkeitsgrad), Schätzung der Gehzeit (nach DIN 33466)1), Aufstiegs- und Abstiegshöhenmeter,
  • Fotoalben und Videoclips,
  • Verkehrsinformationen am Start- und Endpunkt Ihrer Tour,
  • Verweise zu ausführlichen Informationen über die Hütten entlang der ausgewählten Tour
  • Hintergrundinformationen zur Geschichte, Umwelt und Geographie,
  • thematische Karten (Topographische Karte, Satellitenimages, geologische Karte, Vegetationskarte, Hangneigung, Permafrostverteilung und Erreichbarkeit des Mobilfunknetzes).
Ein GPS-Track mit virtuellen Wegweisern2) zum offline Gebrauch wird für den Download bereit gestellt.
1) Die Parameter der Gehzeitenschätzung können Sie unter dem Menue Punkt: Parameter für die Gehzeitenberechnung individuell einstellen.
2) virtuelle Wegweiser sind kurze Texte, die über Wegverzweigungen oder markante Wegpunkte Auskunft geben. Diese werden auf Ihrem GPS Gerät angezeigt.
... weiterlesen

Vorgehensweise:

  1. Klicken Sie eines der Symbole in der Karte an. Es erscheint dann am unter Rand der Karte eine Infobox.
    Infobox
    Wählen Sie nun diesen Punkt als Start-, End- oder Viapunkt für Ihre Tour.
  2. Haben Sie mindestens einen Start- und einen Endpunkt für Ihre Tour festgelegt, klicken Sie auf Tour anzeigen. In einem neuen Tab Ihres Browsers können Sie nun die Tourenbeschreibung ansehen. Die Via-Punkte sind optional.
  3. Falls Sie die OSW-Checkbox (rechts neben der Anzeigefelder der Via-Punkte) anklicken werden schwarze Wegabschnitte bei der Ermittlung der Route für Ihre Tour ausgeschlossen (siehe hierzu: Menue-Punkt: Wegekategorien).
  4. Via Punkte können durch Klicken auf die Bezeichner via 1 oder via 2 (links vor den Via Anzeigefeldern) gelöscht werden.

Die DAV Wegekategorien:

Talwege   Talwege
Talwege sind überwiegend breit, sie weisen in der Regel nur geringe Steigung und keine absturzgefährlichen Passagen auf. Talwege werden aufgrund ihres talnahen und unschwierigen Charakters in der Regel nicht von alpinen Verein gepflegt.

einfache Bergwege   einfach Bergwege
Einfache Bergwege sind überwiegend schmal, können steil angelegt sein und weisen keine absturzgefährlichen Passagen auf.

mittelschwere Bergwege   mittelschwere Bergwege
Mittelschwere Bergwege sind überwiegend schmal, oft steil angelegt und können absturzgefährliche Passagen aufweisen. Es können zudem kurze versicherte Passagen vorkommen.

schwere Bergwege   schwere Bergwege
Schwere Bergwege sind schmal, oft steil angelegt und absturzgefährlich. Es kommen zudem gehäuft versicherte Gehpassagen und/oder einfache Kletterstellen vor, die den Gebrauch der Hände erfordern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich.

Alpine Route   Alpine Routen     (in der Karte: - - - -)
Alpine Routen frühren in das freie alpine bzw. hochalpine Gelände und sind keine Bergwege im vorangegangenen Sinne. Sie können durch Trittspuren, die durch häufige Begehungen entstanden sind, im Gelände sichtbar sein, sie können aber auch weglos sein. Sie können exponiert, ausrutsch- und absturzgfährdet sein sowie ungesicherte Geh- und Kletterpassagen enthalten. Ihre technische Schwierigkeit kann jene von schwierigen Berwegen deutlich übersteigen (aber auch unterschreiten, wie zum Beispiel bei einem nicht markierten Gletscherübergang).
Alpine Routen werden in der Regel weder angelegt noch gewartet, es darf deshalb nicht mit einer Markierung oder Beschilderung gerechnet werden. Alpine Routen erfordern absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, gute Kondition, ausgezeichnetes Orientierungsvermögen, sichere Geländebeurteilung, alpine oder sogar hochalpine Kletter- und Bergerfahrung und Vertrautheit im Umgang mit der erforderlichen Berg- und Notfallausrüstung.

Quelle: Wegehandbuch der Alpenvereine      siehe auch: DAV - Orientierung auf Bergwegen

Berechnung von Gehzeiten nach DIN 33466

Anstieg [m]:   Abstieg [m]:   Weglänge [km]:

 

gehzeitenformel
Annahmen:
  horizontale Geschwindigkeit [km/h]:
  Aufstiegsgeschwindigkeit [m/h]:
  Abstiegsgeschwindigkeit [m/h]:

 


 

Parameter für die Gehzeitenberechnung:

DAV/OeAV Standardwerte:
  horizontale Geschwindigkeit [km/h]: 4.0
  Aufstiegsgeschwindigkeit [m/h]: 300.0
  Ihre Abstiegsgeschwindigkeit [m/h]: 500.0
 
   

Die Funktion: Speichern benötigt ein Cookie, um Ihre Einstellungen auf Ihrem Rechner zu speichern. Durch die Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden.